Öffentliches regulars-Tasting
„Wir sehen uns wieder! – Treffpunkt Balvenie“


Termin Details


Ein Update für Ticketinhaber*innen (wie wird dieses Tasting stattfinden?) findet sich am Ende dieses Textes.

Moin ihr,
wir alle erleben momentan paradoxerweise gleichzeitig die wohl ruhigsten wie auch aufregensten Zeiten unseres Lebens. Ich schreibe diese Zeilen aus der Ruhe meines Homeoffice im Dachboden, welches mir in den letzten Wochen zum Vollzeitarbeitsplatz wurde – mit Blick auf eine Straße in einmaliger Stille. Währenddessen organisiert meine Frau zwei Stockwerke tiefer zeitgleich den Tagesablauf für ein nach Abenteuer strebendes Kleinkind und einen Säugling – und hält alle stets bei Laune.

Noch Anfang diesen Jahres nannten Nachkriegsgeborene, gefragt nach dem einschränkensten Ereignis in ihrem Leben, meist die autofreien Sonntage 1973. Aus heutiger Sicht ringt uns der Gedanke an einen Tag ohne freien Autoverkehr wohl kaum mehr ein müdes Lächeln ab verglichen mit den Einschränkungen, die wir alle zur Ausbreitungsverlangsamung einer globalen Pandemie auf uns nehmen. Und wie COVID-19 unser aller Alltag überrollt hat, fiel ihm auch unser öffentliches Tasting im April zum Opfer. Die Veranstaltung musste sehr zu unserem Leidwesen ausfallen.

Muss man mal so deutlich sagen: fuck Corona!

Doch nun sind wir gerüstet.

Gemütliche Momente und die gemeinsame Verbundenheit durch etwas, das Auftrieb gibt und den Alltag anhält, sind in diesen Zeiten vielleicht wichtiger denn je. Weshalb für uns regulars keine Sekunde außer Frage stand, für Juni ein nächstes Tasting anzusetzen. Das jedoch tun wir mit einem besonderen Kniff: wir lassen offen, wie sich unser öffentliches Tasting im Juni gestalten wird. Sollten Zusammenkünfte dann seitens der Behörden möglich und zudem auch nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts unbedenklich sein, werden wir uns (zum ersten Mal in neuer Heimstatt!) im Schützenhaus Loga zum Tasting sehen.

Sollte das nicht geboten sein, werden wir uns dennoch keinesfalls nochmal einen Abend mit Euch nehmen lassen. In diesem Fall werden Euch kurz vor dem Tastingtermin die Whiskies für diese Veranstaltung in Sampleflaschen abgefüllt und kostenfrei nach Hause geliefert – bei Bedarf natürlich gern mit einem Whiskyglas dazu. Das Tasting selbst gestalten wir dann am geplanten Termin in Form eines Video-Livestreams als gemeinschaftliche Verkostung – moderiert natürlich vom Referenten des Juniabends.

Die Freude an ein paar tollen Whiskies lassen wir uns nicht nehmen – ggf. liefern wir nach Hause.

Dann halt mit dem Tablet auf dem Sofa statt in großer Runde vor Ort – Hauptsache 25 von Euch als unsere Gäste und wir Organisatoren genießen ein paar tolle Drams und sind auf diesem Weg beieinander.

Ihr erwerbt also ein Ticket, welches für einen Tastingabend im Schützenhaus Leer gilt, jedoch (je nach RKI-Empfehlung) ggf. zu einem Online-Tasting umgestaltet wird. In beiden Fällen erhaltet ihr die angekündigten Whiskies, in beiden Fällen freuen sich unser Referent und wir uns schon jetzt maximal auf diesen Abend.

Soweit also die organisatorische Seite – doch was wird das Thema des Junitastings sein? Und wer hält es?

Dieser Abend wird von niemand Geringerem als unserem mit-regular Fanjoscha Bieder gestaltet. Joschie ist dem usquebaugh schon seit 2001 verfallen. Der Leeraner gilt zwar als Deanston-Fanboy und Mackmyra-Maniac – doch verehrt er Whiskies aus sämtlichen Ecken Schottlands wie auch dem Rest der (Whisky)Welt. Joschie bringt uns im Juni die Abfüllungen der Destille Balvenie näher.

Aufgepasst und zugehört: Fanjoscha Bieder erteilt Nachhilfe in Sachen Balvenie.

Warum Balvenie?

Die Destille Balvenie ist sowas wie ‚der kleine Bruder‘ von Glenfiddich. Da ich mit Glenfiddich zum Single Malt fand, war der Weg zu Balvenie nicht weit. Deshalb habe ich die Destille schon früh zu schätzen gelernt.

Auch war mir gleich zu Beginn unserer Tastingreihe klar, das früher oder später Vertikaltastings einzelner Destillen einen wichtigen Ansatz für unsere Abende darstellen würden: statt der üblichen Themenritte einmal en dé­tail mit dem Whiskyglas als Lupe verschiedene Abfüllungen einer einzigen Brennerei entdecken.

Dabei habe ich mir natürlich Gedanken gemacht, welche Brennereien in Betracht kämen – und schnell fiel mein Augenmerk auf Balvenie:
1.) Lecker Whisky. Punkt.
2.) Ein sehr breites Programm mit vielen unterschiedlichen Fassreifungen.
3.) Die Brennerei bietet eine interessante Geschichte (seid gespannt!).
4.) Mit Dave Steward hat Balvenie einen Brennereimeister, der zu den ganz großen Ikonen des Business gehört (seid weiter gespannt!).
5.) Und zu guter Letzt ist Balvenie eine Destille, in der jeder Schritt der Whiskyherstellung noch selbst ausgeführt wird. Sogar eigene Gerste wird angebaut. Natürlich wird auch zugekauft, aber dennoch kann hier komplett autark Whisky hergestellt werden.

Ich habe uns ein Lineup aus sechs Balvenie-Abfüllungen zusammengestellt und freue mich auf einen genuss- wie erkenntnisreichen Abend mit Euch!

– Fanjoscha „Joschie“ Bieder

Am schönsten für uns ist, Euch mit den Drams des Abends überraschen zu dürfen. Falls ihr Euch jedoch vorab informieren möchtet, sind im Folgenden die Whiskies des Tastings ausklappbar versteckt:

Die Drams des Tastings

 

Abschließend senden wir nochmals beste Grüße an Euch alle: kommt gut durch diese besondere Zeit – und fühlt Euch herzlich eingeladen, ein winziges Quantum davon im Juni mit uns und ein paar schönen Whiskies zu verbringen.

Und nun kommt ihr – bzw. nun kommen Eure Reservierungswünsche für unser öffentliches Tasting „Wir sehen uns wieder! – Treffpunkt Balvenie“: Tickets können ab sofort und nur bis Mittwoch, 15. April 2020 um 18.00 Uhr zum Stückpreis von 34 € hier reserviert werden. Dieses Tasting ist ausverkauft.

Wir freuen uns auf Euch – Treffpunkt Balvenie!
Seb, Joschie und die regulars


Update für Ticketinhaber*innen: wie wird dieses Tasting stattfinden?

Dieses Tasting wird nicht vor Ort im Schützenhaus Loga stattfinden können, sondern als Video-Livestream gestaltet.

Entscheidungsgrundlage sind die
Niedersächsische Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vom 22. Mai 2020:
„Jede Person hat physische Kontakte zu anderen Menschen, die nicht zu den Angehörigen des eigenen Hausstandes gehören, auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.“
„Verboten sind Zusammenkünfte in Vereins- und Freizeiteinrichtungen sowie alle öffentlichen Veranstaltungen.“

sowie die
Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus SARS-CoV-2 (Infektionsschutzmaßnahmen) des Robert-Koch-Instituts vom 15. Mai 2020:
„Wie bei Influenza und anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen Abstand zu anderen Personen (mindestens 1,5 Meter), die Husten- und Niesregeln und eine gute Händehygiene vor einer Übertragung des neuen Coronavirus. […] Ohne Gegenmaßnahmen steckt eine infizierte Person durchschnittlich zwei bis drei weitere Menschen an. Eine Übertragung durch eine infizierte Person kann auch schon ein bis drei Tage vor Symptombeginn stattfinden.“.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit Euch,
Eure regulars