Wissen & Meinungsbeiträge

Der regulars-Muck

17. November 2020, Von einer fixen Idee und deren Folgen.

Der regulars-WAS?

Muck ist der plattdeutsche Ausdruck für Becher. Und um einen für uns besonderen Becher soll es hier gehen.

Wir regulars teilen unsere Liebe zum Whisky seit Jahren mit interessierten Genießer*innen, beispielsweise bei unseren öffentlichen Tastings. Und haben nach einer besonderen persönlichen Aufmerksamkeit für unsere Gastreferenten gesucht, die uns tolle Abende bescheren, ohne dafür irgendwie entschädigt zu werden.

Mitte September 2020 kam die Idee auf, einen ‚recht ostfreesk Muck‘ zu entwerfen. Eine Kernidee wurde diskutiert, ausgestaltet und dann verabschiedet. Der Ausgangspunkt:

Was braucht die genussorientierte Ostfries*in so je nach Tageszeit zum Glück?

– Tee oder Whisky!

Die Liebe zu diesen zwei Lebenselixieren sowie unserer Region sollte der Muck zum Ausdruck bringen.

Was am Ende dann so aussah:

Die Vorderseite des regulars-Mucks
Die Rückseite des regulars-Mucks

Das gestaltete Ergebnis vor Augen dachten wir: „der ist zu schön, da drin steckt zu viel Aufwand, um den nur ganz wenige Mal im Jahr an Gäste zu verschenken!“. Also haben wir uns blindlings in finanzielle Risiken gestürzt und 100 Stück davon produzieren lassen.

Jetzt wären wir regulars nicht wir, würden wir eine beliebige ‚Fototasse‘ oder ähnliches in die Welt setzen. Und so ist der Muck etwas ganz Besonderes geworden: er wurde emailliert in ganz klassischer Form und großteils in Handarbeit hergestellt.

Die Grundfarbe ist – na logisch – das freundlich-gediegene regulars-Blau. Die Trinklippe als auch die Innenseite des Mucks sind rein weiß emailliert.

Unser Muck wurde nicht automatisiert gefertigt, sondern mit einem großen Anteil traditioneller Handarbeit hergestellt. Jedes Exemplar ist daher ein Unikat. Alle Exemplare weisen unterschiedliche Aufhängepunkte vom Brennvorgang, kleine Unebenheiten in der Glasur und individuelle Abweichungen der Linie am Übergang zum Rand dar.

Auch über die perfekte Größe für unseren Muck haben wir uns Gedanken gemacht: voluminöse Kaffeehumpen sind Usus in unseren Schränken, für die gediegene Teezeremonie stehen bei den meisten von uns Porzellan-Kopkes bereit. Unser Muck siedelt sich dazwischen an: er fasst bis an die Ohren gefüllt 285 ml, wiegt 150 g und ist mit seinen 83 x 118 x 80 mm (H x B x ⌀) perfekt für einen ausgiebigen Teeschluck (oder einen Viertelliter anderen Heiß- oder Kaltgetränks) geeignet.

Das kam an – Junge, Junge!

Gemäß unseres Credos ‚Was wir machen, machen wir aus Spaß an der Freude und strikt nicht kommerziell‘ wollten wir mit dem Muck kein Geld verdienen – 100 Stück davon ans nicht vorhandene Lager zu legen, war jedoch ebenfalls nicht unser Ziel.

Also boten wir ihn Interessent*innen ab Mitte Oktober 2020 schlicht zum Produktionspreis von 8,50 € an. Das wurde mit aus unserer Sicht unerwartet hoher Nachfrage belohnt: 70 Stück wurden binnen eines Monats verkauft. Wow!

Nun, Mitte November 2020, wurde der Muck vor einer Woche angeliefert und die Vorbestellungen sind übergeben bzw. verschickt.

Da wir den Muck ja primär als Gastgeschenk einsetzen möchten, haben wir den Verkauf nun eingestellt. Und freuen uns, in Zukunft unsere werten Gastreferent*innen mit dem Muck beglücken zu können.

Und damit prosten wir Euch zu:
auf verrückte Ideen, die manchmal Realität werden! 🙂
Seb

Ach ja: falls dir unser Blog gefällt und du informiert werden möchtest, wenn ein neuer Artikel erscheint, besteht hier die Möglichkeit dazu.