Wissen & Meinungsbeiträge

Schottlands Whiskyregionen

17. Februar 2019 (zuletzt bearbeitet am 18. Dezember 2021), Ein kleiner Erdkunde-Beitrag mit wunderschönen Landkarten.

Moin ihr,
für viele Whiskyliebhaber:innen ist Scotch, also explizit schottischer Whisky, der höchste aller Genüsse. Grund genug, sich Schottland einmal genauer anzuschauen und in die fünf Whiskyregionen mit den dort aktiven Destillen einzutauchen.

Die fünf Regionen

Bei den schottischen Whiskyregionen handelt es sich um das Lowland (früher im Plural als ‚die Lowlands‘ bezeichnet), das Highland (ebenfalls früher als ‚die Highlands‘ bekannt, beinhaltend zudem die ehedem eigenständige Region der Inseln), Campbeltown, die Speyside sowie die Insel Islay.

Der Whisky-Boom und seine Folgen

In den vergangenen Jahren wurde und wird nach Kräften neu gebaut: brandneue Destillen schossen und schießen dieser Tage wie Pilze aus dem Boden. Die im folgenden dargestellten Karten wurden erstellt unter Einbeziehung von grün markierten im Bau befindlichen oder geplanten neuen Destillen (Stand September 2021).

Das Lowland

Lowland-Whiskys werden im Süden Schottlands produziert. Bekannte Destillen sind: Auchentoshan im Norden, Glenkinchie im Osten und Bladnoch im Südwesten. Sämtliche anderen Destillen dieser Region sind neu errichtet: Ailsa Bay im Jahr 2007, alle anderen noch deutlich neueren Datums.

Das Highland

Verstreut in der flächenmäßig größten Whiskyregion liegen hier mehr als 40 Brennereien allein auf dem Festland, unter anderen mit klangvollen Namen wie Glenmorangie, Glendronach und Dalmore. Die Inseln rundumzu gehören ebenfalls zur Region.

Die Speyside

Die Speyside, eine Region die stark durch den sie durchziehenden, namensgebenden Fluss Spey beeinflusst wird, ist das Zuhause rund der Hälfte aller schottischen Whiskybrennereien. Es sind hier mehr als 50 Malt-Destillen auf einer Fläche ansässig, die etwas kleiner ist als das Saarland.

Islay

Islay ist eine kleine Insel vor der Westküste Schottlands. Sie mag nur 40 km lang sein, ist jedoch Heimat von neun weltbekannten Brennereien. Islays Destillen tragen Namen, die die Herzen von Liebhabern vor allem rauchiger Whiskys höher schlagen lassen: Ardbeg, Bowmore, Bruichladdich, Bunnahabhin, Caol Ila, Kilchoman, Lagavulin und Laphroaig sowie die 2019 neu eröffnete Brennerei Ardnahoe sind hier beheimatet.

Campbeltown

Campbeltown ist ein abgelegenes Dörfchen am südlichen Ende des Kaps „Mull of Kintyre“ im westlichen Fransen Schottlands. Springbank hat Kultstatus, Glen Scotia ist hier aktiv und Glengyle wurde 2004 neu eröffnet.

Noch einmal Campbeltown

Zu seiner Hochzeit war Campbeltown Heimat von mehr als 30 Destillen – hier eine genaue Übersicht des Dorfes, welches von Brennereien einmal nahezu übersät war.

Mälzereien & Co.

Glücklicherweise können wir noch auf weitere spannende Karte zurückgreifen: hier eine Übersicht der schottischen Mälzereien, Küfereien, zentraler Lagerhäuser und Abfüllfabriken.

Lost Distilleries

Über die Jahrzehnte und Jahrhunderte wurden mit den Aufs und Abs der Whiskyindustrie immer wieder auch Brennereien geschlossen. Die schottischen ‚Lost Distilleries‘ sind im Folgenden kartiert:

Im Lowland

Im Highland

In der Speyside

Auf Islay

Mit Blick auf viele historische Beispiele für Schließungen und die aktuellen disruptiven Wachstumsschübe bleibt jedoch ebenfalls mit Spannung abzuwarten, wie lange der nun schon mehr als zwei Dekaden anhaltende Boom mit hoher weltweiter Nachfrage und Beliebtheit für den ehemals als Altherrengetränk eher im Abseits stehenden Whisky anhält. Und wie die ihre Produktionskapazitäten in bestehenden, reaktivierten und neu gebauten Brennereien maximierende Industrie einen statistisch betrachtet irgendwann zwangsläufig einsetzenden Nachfragerückgang verkraften wird.

Bis dahin ist uns in jedem Fall das Glück beschieden, eine große und permanent wachsende Vielfalt schottischer Whiskys genießen zu können – und vielleicht irgendwann eine Trendwende in Sachen Preis- und Qualitätsentwicklung abgefüllter Malts zu erleben. Ich bleibe da gespannt.

Damit einen schönen Sonntag Euch,
Seb

Danksagung: sämtliches Kartenmaterial in diesem Beitrag findet Verwendung dank freundlicher Genehmigung der Urheberin und Rechteinhaberin Alba Collection Verlag.

Ach ja: falls dir unser Blog gefällt und du informiert werden möchtest, wenn ein neuer Artikel erscheint, besteht hier die Möglichkeit dazu.