Wissen & Meinungsbeiträge

Die handliche Whisky-Vokabelkunde

30. Dezember 2018 (zuletzt bearbeitet am 30. Januar 2019), Liebe Whiskyeinsteiger: hier kommen ein paar ganz essenzielle Begriffe.

Moin ihr,
heute möchte ich ein paar ganz grundlegende Bezeichnungen aus der Welt der Whiskies mit Euch teilen. Allesamt Begriffe, mit denen wir aktiven Genießer permanent um uns werfen und die Einsteigern bei der Auseinandersetzung mit und im Gespräch über Whisky stetig über den Weg laufen:

Angel’s share

Whiskyfässer sind Naturprodukte aus Eichenholz – und damit niemals hermetisch verschlossen. Das darin reifende Destillat dringt nicht nur in die Fasswand ein – nein, eine kleine Quantität verdunstet stets. Jährlich entweichen (im schottischen Klima) rund 2-5% des Inhalts aus jedem Whiskyfass. Da dieses Quantum gänzlich unsichtbar himmelwärts entschwindet, spricht man dabei vom „Angel’s share“, dem Anteil der Engel.

Blend

Das Gegenstück zu Single Malt ist Blended Whisky, der aus den Whiskies verschiedener Brennereien verschnitten (= ge-blended) wird.

Bourbon

Bourbon Whiskey wird hergestellt aus verschiedenen Getreiden, mindestens jedoch zu 51% aus Mais. Bourbon als typischer amerikanischer Whiskey wird befüllt in frische, unvorbelegte und sehr aromenaktive Fässer. Seine Mindestlagerung dauert zwei Jahre (statt drei Jahre für schottischen Whisky).

Dram

Ein „Dram“ bezeichnet die Menge Whisky, die uns Genießern ins Glas eingegossen wird bzw. die wir uns selbst überhelfen. Die genaue Menge ist dabei nicht einheitlich festgelegt.
Im Regelfall versteht man in Deutschland unter einem Dram zumeist 2 cl – auf Whiskymessen jedoch geben Raritätenhändler besondere Whiskies bisweilen in der Menge von 1 cl aus.
Im Vereinigten Königreich hingegen erhält der geneigte Pubbesucher entweder 2,5 cl oder 3,5 cl bzw. deren Vielfaches ins Glas – andere Ausschankmengen sind dort nicht zulässig.
Halten wir ortsunabhängig aber schlicht fest: ein Dram stellt ein Gläschen unseres Whiskies dar.

Grain

Grain Whisky wird hergestellt aus ungemälzter Gerste sowie anderem Getreide. Er wird im Säulendestillationsverfahren destilliert.

Malt Whisky

Malt Whisky wird hergestellt nur aus gemälzter Gerste, Hefe und Wasser. Er wird destilliert in so genannten Pot Stills, kupfernen Brennblasen. Der Herstellungsvorgang von Malt Whisky wird hier in unter drei Minuten sehr anschaulich gezeigt.
Auch wenn Bourbon-Liebhaber ggf. widersprechen, stellt Malt Whisky verglichen mit Bourbon, Grain und Rye die qualitativ hochwertigste Whiskygattung dar.

NAS

NAS ist ein Akronym für „no age statement“, also übersetzt „keine Altersangabe“ und bezeichnet Whiskyabfüllungen, die ohne die ansonsten übliche Deklaration der Reifungsdauer angeboten werden. NAS-Whiskies bergen die Gefahr, dass die dahinter stehende Rezeptur ohne Kenntlichmachung jederzeit geändert werden kann. So kann ein Produzent einen NAS-Whisky heute aus 7-jährigen, morgen aus 5-jährigen und übermorgen auch aus 3-jährigen Whiskies herstellen, ohne an Leistungsversprechen oder Preis etwas ändern zu müssen. NAS-Abfüllungen sind daher als „Nur-Ausgabetags-Standards“ zu verstehen. Vor dem Nachkauf eines NAS-Whiskies längere Zeit nach dem Erstkauf ist ratsam, vorab aus dann aktueller Produktionscharge qua Sample zu probieren, bevor durch einen Blindkauf eine Enttäuschung droht.

Rye

Rye Whiskey wird hergestellt aus verschiedenen Getreiden, mindestens jedoch zu 51% aus Roggen. Rye als neben Bourbon zweiter typischer Vertreter amerikanischer Whiskies wird befüllt in frische, unvorbelegte und sehr aromenaktive Fässer. Seine Mindestlagerung dauert zwei Jahre (statt drei Jahre für schottischen Whisky).

Samples

Bei Samples handelt es sich um Whiskyproben. Viele Whiskyliebhaber füllen aus ihren geöffneten Flaschen Samples von üblicherweise 10 cl oder 5 cl Inhalt für Interessenten ab. Eine konzise Antwort auf die Frage „Wozu Samples?“ findet sich hier, eine detailliertere Beleuchtung des Themas in diesem Blogbeitrag. Ach, und auch wir regulars bieten Samples aus unseren geöffneten Flaschen – und zwar hier.

Single Cask

Bei Single Cask Whisky handelt es sich um Whisky, der aus nur einem einzigen Fass stammt.

Single Malt

Bei Single Malt handelt es sich um Whisky aus nur einer einzigen Brennerei.

Slàinte (mhath)!

„Slàinte mhath!“ [ˈs̪l̪ˠaːɲtʲʰə va] ist ein Trinkspruch in schottischem Gälisch. Wörtlich bedeutet er „gute Gesundheit“ und wünscht diese. Hier die Aussprache zum Anhören.

Whisky oder Whiskey?

Beide Schreibweisen existieren. In den meisten Ländern wird Whisky ohne ‚e‘ geschrieben und stellt den Standard dar. Ansonsten gibt es die hilfreiche Eselsbrücke, dass Whisky in Ländern mit einem ‚e‘ im Namen (wir sprechen von America und Ireland) auch selbst mit ‚e‘ geschrieben wird. Von dieser Regel gibt es vereinzelte Ausnahmen, grundsätzlich ist sie aber sehr gut anwendbar.

Natürlich gibt es unendlich viele weitere Begrifflichkeiten im Whisky-Universum – für den Einstieg in die Materie jedoch ist mit den paar oben genannten aus meiner Sicht schon viel Wesentliches für die ersten Schritte erlernt. Gratulation!

Einen schönen Sonntag Euch,
Seb

Ach ja: falls dir unser Blog gefällt und du informiert werden möchtest, wenn ein neuer Artikel erscheint, lass dich per E-Mail benachrichtigen oder abonniere unseren Newsfeed.