Wissen & Meinungsbeiträge

Meine „Whisky-Rundtour
für einen Samstag“

15. Juli 2018

Moin ihr,
für einen unverplanten Samstag habe ich eine liebgewordene, kleine Rundtour in Sachen Whisky, die ich gern mit Euch teilen möchte und die auf einer Strecke von gut 130 km (ab/bis Leer) gleich drei besuchenswerte Ziele umfasst.

Vorab ein Hinweis: ich finde nicht vieles auf der Welt nerviger als Werbung. Die drei Shops, die ich im Folgenden beschreibe, mag ich als Kunde von Herzen. Ich bekomme nichts für diese Empfehlung – die Shops wissen bei Erscheinen nichtmal von diesem Blogpost.

Schauen wir uns die Route im Überblick an:

Drei sehenswerte Ziele, von Leer aus erreichbar an einem halben Tag: Sebs kleine Whisky-Rundtour

Tipp: fahren wir abseits der Autobahn A 31, ergibt sich neben rund 10 km Streckenersparnis eine hübsche Rundstrecke.

Ausgehend davon, in Leer zu starten, erreichen wir nach 45 km Fahrt über Weener, Wymeer und Vriescheloo den grenznahen Ort Vlagtwedde, wo unser erstes Ziel wartet: „bij Thijs“. Dort erwartet uns (nach eigenen Angaben, ich habe da lange nicht mehr durchgezählt 😉 ) ein Sortiment von nahezu 600 Whiskies – dazu 200 Biere, 400 Weine, 50 Cognacs, ebensoviele Qualitäten Rum sowie 60 Sorten Jenever.

Erstes Zwischenziel:
Drankenspeciaalzaak bij Thijs, Dr. P. Rinsemastraat 2A, 9541 AL Vlagtwedde, Niederlande

Mit Thijs und Kor (wie nahezu alle Niederländer sprechen beide auch erschreckend gut Deutsch) führen zwei supernette Jungs das Geschäft – vor allem Thijs ist absoluter Whiskyliebhaber, der mit sehr viel Herzblut und Leidenschaft bei der Sache ist. Gemütlich eingerichtet und mit einem schönen Tastingbereich auf einer als Halbgeschoss eingezogenen Galerie gibt es vieles zu entdecken – zudem sind viele Flaschen geöffnet und es lässt sich manches probieren. Teilweise finden sich bei Thijs Abfüllungen (wohl wegen der kürzeren Entfernung zu Schottland 😉 ) sogar etwas eher als auf dem deutschen Markt und so habe ich dort schon manche spannende Flasche Whisky und viele, viele leckere belgische Biere aus dem Laden getragen. Auf der Website des Shops lässt sich schon vorab ein kleiner Blick in die Räumlichkeiten riskieren. Geöffnet ist „bij Thijs“ samstags von 8.30 – 17.00 Uhr.

Übrigens: wann immer ich bei Thijs und Kor vorbeischaue, komme ich nicht um einen Einkauf im direkt gegenüberliegenden Jumbo-Supermarkt herum. Nicht nur wegen Vla, Honigkuchen und Käse – es gibt manches, was in unseren Supermärkten fehlt oder preislich nicht mithalten kann – zudem gibt es im Jumbo ebenfalls eine nette Bierauswahl, auch mit einigen belgischen Abteibieren.

Ist schließlich alles Erworbene verstaut, geht es weiter ins nur 15 km entferne Musselkanaal zur „Slijterij Frans Muthert“, dem Ladengeschäft mit zugehörigem Whisky-Versender „Dramtime.nl“. Die Atmosphäre dieses Geschäfts genieße ich jedes Mal aufs Neue: sehr hübsch, hell und freundlich ausgestattet schaffe ich meist nicht mal den Weg bis ganz in den Laden, ehe ein beschürzter Mitarbeiter mir einen Platz und Kaffee anbietet.

Zweiter Wegpunkt:
Slijterij Frans Muthert, Schoolstraat 48, 9581 GC Musselkanaal, Niederlande

Letzterer hilft auch, die Konzentration zu wahren, wenn wir das Angebot der allumfassenden Auswahl von 1.800 Whiskies überblicken möchten. Stets sehr sehr freundliches und beflissenes Personal; Preise, die meist nur wenig über Webshopniveau liegen und die Möglichkeit, stets aus einigen geöffneten Flaschen zu probieren, machen Frans Muthert für mich zu einem must-see.  Auch hier lässt sich vorab ein kleiner Blick in den Laden werfen. Geöffnet ist der Shop samstags zwischen 9.00 und 17.00 Uhr.

Können wir uns von diesem wahren Whisky-Eldorado trennen, treten wir den gut 30 km langen Weg ostwärts über die niederländisch-deutsche Grenze nach Steinbild an. Dort findet sich „Das Whisky Häuslein“ – ein in allen Winkeln bis an die Ohren mit 1.100 Whiskies vollgestopftes Lädchen samt angeschlossenem Whisky-Versandhandel.

Ziel der dritten Etappe:
Das Whisky Häuslein, Marschweg 8, 26892 Steinbild

Trotz der Tatsache, wieder auf deutschem Boden zu sein, sollten wir uns nicht wundern, mit niederländischem Akzent angesprochen zu werden: mit Ruud Goos führt ein Niederländer (mit seiner Frau Theresia Tammer) das 2001 gegründete Unternehmen. Ruud ist immer herzlich und energisch, hilft jedem Interessenten beim Treffen einer Wahl und hat ebenfalls viele Whiskies zum vor-Ort-Verkosten geöffnet, was bei manchen Kaufentscheid entscheidend vereinfacht. Das Sortiment ist preislich auf Webshop-Niveau und damit meist unschlagbar preiswert. Es umfasst auch und vor allem bei uns eher selten zu findende niederländische Abfüller wie „The Ultimate“ (van Wees), „Spirit of Scotland“ (Gordon & MacPhail für van Wees) sowie Kintra – allessamt Flaschen mit exzellentem Preisleistungsverhältnis, die ich in jedem Fall vorbehaltlos empfehlen möchte. Wenn wir ganz viel Glück haben, hat Theresia zudem gezaubert und wir können mit ein paar Whisky-Pralinen oder anderen handgemachten Leckereien  unsere Whiskyreise perfekt abrunden. Das Whisky Häuslein ist samstags von 10.00 bis 17.00 Uhr für uns geöffnet.

Bekommen wir den Kofferraumdeckel noch geschlossen, treten wir schließlich den Rückweg an: über die B 70 nordwärts erreichen wir nach gut 40 km wieder unseren Ausgangpunkt Leer.

Ich hoffe, Ihr könnt mit diesem „Trip-Tipp“ etwas anfangen und genießt beizeiten Eure eigene kleine Whisky-Halbtagesreise ganz nah heimischer Gefilde,
Seb

Ach ja: falls dir unser Blog gefällt und du informiert werden möchtest, wenn ein neuer Artikel erscheint, lass dich per E-Mail benachrichtigen oder abonniere unseren Newsfeed.